Entdecke deine Möglichkeiten2018-02-13T19:50:47+00:00

SO MACHST
DU’S MÖGLICH

Mögliche Ausbildungen

ALLGEMEINE KONTAKTINFOS

LEHRE UND MEHR

SCHULE UND MEHR

Hier findest du Kontakte von Ansprechpartnern in der Wirtschaftskammer deines Bundeslandes, bei denen du dich näher über die vielen Möglichkeiten der Ausbildung informieren kannst.

Bundesländer

Wirtschaftskammer Burgenland
Ing. Anton Bachmaier
05 90 907-5410
lehrlingsstelle@wkbgld.at

Wirtschaftskammer Kärnten
Mag. Benno Tosoni
05 90 904-850
lehrlingsstelle@wkk.or.at

Wirtschaftskammer Niederösterreich
Mag. Stefan Gratzl
(02742) 851-17500
berufsausbildung@wknoe.at

WK Oberösterreich
Armin Stumptner
05 90 909-4040
lehrvertrag@wkooe.at

Wirtschaftskammer Salzburg
Mag. Rudolf Eidenhammer
(0662) 8888-318
lehrlingsstelle@wks.at

Wirtschaftskammer Steiermark
Dr. Gottfried Krainer
(0316) 601-350
lehrlingsstelle@wkstmk.at

Wirtschaftskammer Tirol
Dr. Johannes Huber
05 90905-7302
lehrling@wktirol.at

Wirtschaftskammer Vorarlberg
Peter Sandholzer
(05522) 305-261
lehre@wkv.at

Wirtschaftskammer Wien
Mag. Erich Huber
(01) 51450-2413
lehrlingsstelle@wkw.at

Nütze die Chance – kombiniere deine Lehre mit der kostenlosen Berufsmatura, die eine vollwertige Matura ist.
Sie ermöglicht dir den Zugang zum Besuch von Universitäten, Fachhochschulen, Akademien und Kollegs.

Mit „Lehre und Matura“ eröffnen sich dir auch viele neue Perspektiven im Betrieb.

Welche Gegenstände werden geprüft?

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Lebende Fremdsprache
  • Fachbereich aus deinem Lehrberuf

Wann kannst du die Prüfungen ablegen?

Eine Teilprüfung musst du, drei Teilprüfungen kannst du vor der Lehrabschlussprüfung ablegen, die vierte Prüfung erst nach der Lehrabschlussprüfung und nachdem du 19 bist.

Wo kannst du die Prüfungen ablegen?

Mindestens eine der vier Prüfungen musst du an einer höheren Schule ablegen (z.B. AHS, HAK, HTL). Alle anderen kannst du in Einrichtungen der Erwachsenenbildung (z.B. WIFI) oder an einer höheren Schule absolvieren.

Und was kostet das?

Die Kurse und Unterlagen sind für dich kostenlos. Es gibt auch keine Prüfungsgebühren. Zumindest eine Teilprüfung musst du jedoch während der Lehrzeit positiv ablegen, damit du auch nach der Lehrabschlussprüfung die Vorbereitungskurse für noch fehlende Prüfungsteile besuchen darfst (bis spätestens 3 Jahre nach Lehrabschluss).

Wo bekommst du weitere Informationen?

Hotline Berufsmatura: 0800 501 530 (zum Nulltarif)

Hier gehts zum Download für deinen Info-Flyer.

E-Mail: berufsmatura@bmbwf.gv.at

Auch in deinem Bundesland!

Bundesländer

Amt der Burgenländischen Landesregierung
Gernot Oroszlan
05 7600-2809
gernot.oroszlan@bgld.gv.at
www.burgenland.at/bildung-sport/bildung/lehre-mit-matura/
Amt der Kärntner Landesregierung
Dipl.-Päd. Mag.(FH) Günther Marx
050 536-16091
guenther.marx@ktn.gv.at
www.lehremitmatura.ktn.gv.at
Amt der niederösterreichischen Landesregierung
Josef Janisch
02742 9005-11222
post.f3anf@noel.gv.at
www.noeberufsschulen.ac.at/lehre-mit-matura
Verein zur Förderung der Lehrlinge in Oberösterreich
Dipl. Päd. Martin Tanzer
0732 7071-68905
martin.tanzer@lsr-ooe.gv.at
www.lehremitmatura-ooe.at
Lehrlingsförderungsverein Salzburg
Mag. Rudolf Eidenhammer
0662 8888-318
reidenhammer@wks.at
www.salzburg.gv.at/berufsmatura
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Sandra Edler
0316 877-7901
berufsbildendeschulen@stmk.gv.at
www.lehremitmatura.steiermark.at
Amt der Tiroler Landesregierung
Mag. Lukas Penz
0512 508-3204
lukas.penz@tirol.gv.at
www.tirol.gv.at/lehre-und-matura
Amt der Vorarlberger Landesregierung
Mag. Renate Mennel
05574 511-26123
renate.mennel@vorarlberg.at
Lehrlingsmodell „Lehre und Matura“
Kultur- und Sportverein der Wiener Berufsschulen
Brigitte Eberhard
01 59916-95281
berufsmatura-wien@kusonline.at
www.berufsmatura-wien.at

Du hast eine abgeschlossene Lehre und möchtest dich weiter qualifizieren?
Du hast eine vierjährige einschlägige berufsbildende Schule abgeschlossen?

Dann ist die WIFI-Werkmeisterschule die perfekte Zusatzqualifikation für dich.

Dein Weg zur mittleren technischen Führungskraft!

Fast 2/3 aller AbsolventInnen über 30 Jahre arbeiten (laut ibw-Studie) danach

  • als AbteilungsleiterIn
  • als BetriebsleiterIn
  • als Meisterin
  • als WerkmeisterIn
  • oder als TechnikerIn

Plus: Die WIFI-Werkmeisterschule berechtigt dich zur Ausbildung von Lehrlingen.

Die Werkmeisterschule kann auch dein Weg in die Selbstständigkeit sein!

Weiterer Informationen findet du auf: www.wifi.at/werkmeisterschule

Du hast deinen Lehrabschluss?
Du möchtest dich beruflich weiterentwickeln?
Einen HTL-Abschluss kannst du dir auch über einen Aufbaulehrgang oder ein Kolleg holen!

Die gibt es als Vollzeit-Tagesschule oder als Abendschule. Sie dauern nach einem Vorbereitungslehrgang vier oder sechs Semester. Als Absolventin einer einschlägigen Fachschule kannst du direkt in das erste Semester einsteigen.

Mehr Informationen (z. B. Kolleg / Fachrichtung Maschinenbau) findest du auf: HTL/Maschinenbau

Mit Sicherheit ein guter Weg!

Mit einer Lehre nach der Matura bist du super ausgebildet. In Deutschland hat bereits jeder vierte Jugendliche, der mit einer Lehre beginnt, die Matura.

Manche Maturanten haben nach vielen Jahren des schulischen Lernens ganz einfach Lust, ihr praktisches Talent zu stärken und es im späteren Berufsleben einzusetzen. Besonders für AHS-Maturanten, die noch keine konkrete Berufsausbildung erworben haben, kann eine Lehre die optimale Ergänzung zum bereits erworbenen schulischen Wissen sein.

Lohnt sich eine Lehre nach der Matura?

Auf jeden Fall! Wenn du weniger theoretisch, sondern mehr praktisch lernen und arbeiten möchtest, dann bietet dir die duale Berufsausbildung (Betrieb und Berufsschule) viele Vorteile:

  • direkten Einstieg in den Arbeitsmarkt
  • fundierte praktische Berufsausbildung
  • eigener Gehalt (Lehrlingsentschädigung) bereits während der Ausbildung
  • gute Basis für die berufliche Selbständigkeit

Wie lange dauert die Lehre?

Wenn du bereits eine Matura oder eine abgeschlossene Berufsausbildung hast, kannst du schneller einen Beruf erlernen. Die Lehrzeit verkürzt sich genau um ein Jahr. Das heißt: aus 3 Jahren werden 2 Jahre, aus 4 Jahren werden 3 Jahre. Die Verkürzung ist nicht verpflichtend, es kann auch die normale Lehrzeit vereinbart werden.

Wo bekommst du mehr Informationen?

Kontakt nach Bundesländern abrufbar:

Bundesländer

Wirtschaftskammer Burgenland
Ing. Anton Bachmaier
05 90 907-5410
lehrlingsstelle@wkbgld.at
Wirtschaftskammer Kärnten
Mag. Benno Tosoni
05 90 904-850
lehrlingsstelle@wkk.or.at
Wirtschaftskammer Niederösterreich
Mag. Stefan Gratzl
(02742) 851-17500
berufsausbildung@wknoe.at
Wirtschaftskammer Oberösterreich
Armin Stumptner
05 90 909-4040
lehrvertrag@wkooe.at
Wirtschaftskammer Salzburg
Mag. Rudolf Eidenhammer
(0662) 8888-318
lehrlingsstelle@wks.at
Wirtschaftskammer Steiermark
Dr. Gottfried Krainer
(0316) 601-350
lehrlingsstelle@wkstmk.at
Wirtschaftskammer Tirol
Dr. Johannes Huber
05 90905-7302
lehrling@wktirol.at
Wirtschaftskammer Vorarlberg
Peter Sandholzer
(05522) 305-261
lehre@wkv.at
Wirtschaftskammer Wien
Mag. Erich Huber
(01) 51450-2413
lehrlingsstelle@wkw.at
  • Du bist SchülerIn einer NMS (Neuen Mittelschule), Unterstufe AHS (allgemein bildenden höheren Schule) oder einer polytechnischen Schule?
  • Dich fasziniert Technik?
  • Du möchtest weiterhin in die Schule gehen?

Dann steige in eine berufsbildende Schule um. Und nach erfolgreichem Schulabschluss kannst du direkt ins Berufsleben einsteigen. 

Hier eine Liste möglicher Berufe beispielhaft:

Hier kannst du in Österreich ein Hochschulstudium absolvieren:

  • an einer öffentlichen Universität
  • an einer Fachhochschule
  • an einer Privatuniversität
  • an einer Pädagogischen Hochschule
  • an einer Theologischen Hochschule

Ziel und Aufgabe der Universitäten ist es zu forschen und neue wissenschaftliche Erkenntnisse hervorzubringen. Im Wintersemester 2016/17 gab es 298.950 Studierende an Universitäten und 12.201 an Privatuniversitäten.

Fachhochschulen bieten Studiengänge an, die einer wissenschaftlich fundierten Berufsausbildung auf Hochschulniveau dienen. Im Wintersemester 2016/17 gab es 53.513 Studierende an Fachhochschulen.

Quelle: STATISTIK AUSTRIA

Hier eine Liste möglicher Berufe beispielhaft:

Entdecke deine Möglichkeiten mit der richtigen Ausbildung.